Wie kommt es, dass das Klima sich verändert?

Die Erwärmung der Erde nennen wir auch den Treibhauseffekt. Um die Erde herum gibt es eine Reihe von Gasen. Eines dieser Gase ist Kohlendioxid (CO2). Dieses Gas sorgt dafür, dass die Wärme der Sonne um die Erde herum hängen bleibt. Es bildet eine Art natürlichen Schutzmantel. Je mehr CO2 in der Luft vorhanden ist, desto mehr Wärme wird zurückgehalten.

Kohlendioxid hat es zum Schutz der Erde schon immer um die Erde gegeben. Es ist jedoch schädlich, wenn diese Schicht zu dick wird. Das nennen wir den verstärkten Treibhauseffekt. Wir Menschen benötigen viel Energie, zum Beispiel für Autos, Fabriken und Heizung. Kraftstoff wird benötigt, um Energie zu erzeugen: beispielsweise Öl, Gas und Steinkohle. Bei der Verbrennung dieses Kraftstoffes wird Kohlendioxid freigesetzt. Da wir viel Energie verbrauchen, verstärken wir also den natürlichen Treibhauseffekt.

 

Autoabgase enthalten CO2 Foto: D. van Rossum
Autoabgase enthalten CO2 Foto: D. van Rossum
Autoabgase enthalten CO2 Foto: D. van Rossum
Autoabgase enthalten CO2 Foto: D. van Rossum