Leben mit Wasser

Früher haben wir uns in erster Linie mit Deichen vor dem Wasser geschützt. Indem wir also Wasser zurückgehalten haben. Anstatt gegen das Wasser zu kämpfen, versuchen wir heute, mit dem Wasser zu leben. Dem Fluss wird mehr Raum zur Verfügung gestellt. Und sollte es dennoch zu einer Überflutung kommen, dann sind wir auf vielfältige Weise darauf vorbereitet.

Wasser gehört dazu

Wasser gehört zur Landschaft. Das Wasser des Rheins gehört zu dem Raum, den wir nutzen. Das müssen wir bei der Nutzung berücksichtigen.

Wasser gehört dazu Foto: K. Wendling, LUWG Rheinland-Pfalz
Wasser gehört dazu Foto: K. Wendling, LUWG Rheinland-Pfalz

Wasser rückhalten

Wasser soll überall im Rheineinzugsgebiet so lange wie möglich zurückgehalten werden. Einerseits mit Hilfe von Bauwerken wie Schleusen, andererseits durch Rückhalteräume, in denen Wasser vorübergehend gespeichert werden kann. Wenn dann viel Niederschlag fällt, muss der Fluss nicht das gesamte Wasser auf einmal abführen. Der Niederschlag fließt langsam durch den Rein und die Nebenflüsse ab.

Raum für den Fluss

Früher haben wir dem Rhein weniger Raum gegeben. Heute bekommt der Fluss etwas mehr Raum. Wir machen dem Fluss Platz und dadurch besteht weniger die Gefahr, dass Hochwasser auftreten. 

Und wenn neue Industriegelände oder Siedlungen entstehen sollen, überlegen wir uns gut, wo wir diese anlegen wollen. Wir legen sie lieber nicht mehr in Gebieten an, die irgendwann einmal überflutet werden können. Denn der Rhein braucht Platz.

Raum für den Fluss passt gut zum Naturschutz. Wenn Räume vorhanden sind, die überflutet werden können, bekommen das Wasser und die Natur mehr Raum.

 

Natur am Rhein Foto: D. Putscher
Natur am Rhein Foto: D. Putscher

Wissen um die Gefahr!

Hochwasser und die Gefahr von zu viel Wasser wird es immer geben. Diese Gefahren müssen wir kennen, damit wir beispielsweise nicht von einer Überschwemmung überrascht werden. Heute haben die Menschen die Möglichkeit, sich im Internet Karten anzusehen, die zeigen, ob das Gebiet, in dem sie wohnen überschwemmt wird, wenn der Wasserstand im Fluss stark ansteigt.

Schau Dir die Karte an.

Zusammenarbeit

Das Rheinwasser kennt keine Grenzen. Darum arbeiten die verschiedenen Staaten im Rheineinzugsgebiet zusammen. Wenn man gemeinsam etwas unternimmt, kann man mehr erreichen. Manche Probleme lassen sich nur gemeinsam lösen. Das gilt insbesondere für den Hochwasserschutz, aber auch für die Wasserqualität oder den Naturschutz am Fluss.

Lies mehr über die Zusammenarbeit.