Was ist Wasserqualität?

Was ist Wasserqualität?

Wie sauber ist das Wasser im Rhein? Oder ist das Wasser überwiegend schmutzig? Mit anderen Worten: wie sieht die Wasserqualität des Rheins aus?

Wenn das Wasser sauber genug ist, können Pflanzen und Tiere darin leben und wir können Trinkwasser daraus gewinnen.

Trinkwasser Foto: BMUB
Trinkwasser Foto: BMUB
Wasserqualität Foto: BMUB
Wasserqualität Foto: BMUB

Schädliche Stoffe

Es gibt alles Mögliche im Flusswasser. Im Rhein schweben unzählige verschiedene Stoffe. Manche sind nicht gut für das Wasser. Wann ist die Wasserqualität denn schlecht? Rheinwasser ist schmutzig, wenn zu viele schädliche Stoffe im Wasser schweben oder gelöst sind. Metalle zum Beispiel,  wie kleine Kupfer- und Zinkteilchen. Die sind so klein, dass man sie nur unter dem Mikroskop sehen kann. Aber auch Gifte aus der Landwirtschaft, wie Pflanzenschutzmittel und Arzneimittel können schädlich sein.

 

Gefährliche Stoffe Foto: Flussgebietsgemeinschaft Rhein, Worms
Gefährliche Stoffe Foto: Flussgebietsgemeinschaft Rhein, Worms

Nährstoffe

Es dürfen aber auch nicht zu viele Nährstoffe für Pflanzen und Tiere im Wasser vorhanden sein. Es kann beispielsweise vorkommen, dass zu viele Düngemittel im Wasser vorhanden sind. Dadurch wachsen zu viele Algen. Das ist für verschiedene Pflanzen- und Tierarten belastend.

Sauerstoff

Menschen können unter Wasser nicht atmen. Und dennoch enthält das Wasser Sauerstoff. Nicht viel, für viele Tiere zum Überleben aber genug.

Im  Rhein gibt es nicht immer und überall gleich viel Sauerstoff. Manchmal gibt es zu wenig Sauerstoff im Wasser.  Auch dann ist die Wasserqualität nicht gut.

Was wollen wir?

Ihr versteht, dass es schwierig ist, immer und überall im Rhein für gute Wasserqualität zu sorgen. Aber das wollen wir. Darum arbeiten die Länder im Einzugsgebiet zusammen, um das Rheinwasser zu säubern und sauber zu halten.

Im Vergleich zu den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts hat sich die Wasserqualität des Rheins bereits stark verbessert. Das Wasser enthält weniger Metalle und andere Schadstoffe. Der Sauerstoffgehalt hat zugenommen.

Aber die Wasserqualität kann und muss noch besser werden!

Die Staaten im Einzugsgebiet wollen, dass die Wasserqualität überall gut genug ist und bleibt. Für die Natur und für uns. Wenn sie dafür sorgen, werden auch folgende drei Dinge gegeben sein:

1. Rheinwasser kann für Trinkwasser verwendet werden.
2. Der Rhein ist so sauber, dass die Fische, die im Fluss schwimmen, gefangen und gegessen werden können.
3. Alles, was letztlich in das Meer gelangt, ist weniger schädlich.